Aveleira

Aveleira

Zurück zur Website

www.aveleira.com

Top 10 deutsche Manga 2017

deutsche mangaPosted by Aveleira 15 Dec, 2017 10:45

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und somit endet ein tolles Jahr für die deutsche Manga Szene. Viele super Storys sind erschienen und heute möchte ich euch meine persönliche Top 10 vorstellen.
Das einzige Kriterium war, dass der Manga auch wirklich 2017 als Printversion publiziert wurde (reine Webmangas gelten nicht). Self-publishing findet sich in dieser Liste genauso wieder wie Verlagsmangas, denn wer sich ein wenig in unserer deutschen Mangaszene auskennt weiß, dass diese den Verlagsmangas oft in nichts mehr nachstehen. Ich will euch nicht lange aufhalten, seht selbst!



Platz 10: "Fable Clash Days" von Reyhan Yildirim (PYRAMOND Verlag)

Bei Platz 10 habe ich lange mit mir gehadert. Zur Auswahl standen auch noch "Flourishing Flower" von RoseNose sowie "Zweisam" von Fiothin. Aber irgendwann muss man sich entscheiden und deshalb geht der Platz an Reyhan.
Persönlich hat mir die Hauptgeschichte Fable Clash besser gefallen und wäre wesentlich weiter vorne im Ranking, da aber die Erstversion 2015 erschienen ist habe ich mich dazu entschlossen den Manga nicht mit reinzunehmen.
Das Spin off "Fable Clash Days" ist eine Kurzgeschichte die beim PYRAMOND Verlag erschienen ist. Reyhan weiß es uns mit tollen Charakteren zu verzaubern, auch ist sie dafür bekannt unglaublich detaillierte Charakter Designs zu entwerfen.
Aber nicht nur die Charaktere sind sehr detailliert sondern der ganze Manga strotzt vor schönen Bildern. Man liest die Kurzgeschichte nicht einfach schnell durch, sondern bleibt durchaus an vielen Panels hängen und staunt über die Zeichnungen.
Ich hoffe in naher Zeit wieder etwas von Reyhan lesen zu dürfen.


Platz 9: "Spiced up!" von Mullana (Self-publishing)

Anscheinend ein wenig untergegangen ist die Kurzgeschichte "Spiced Up!" von Mullana, obwohl sie damit doch die Crazy Bat Challence 2016 gewann. Für die Printausgabe hat sie noch eine zweite Geschichte gezeichnet, welche zeitlich später spielt als die Hauptgeschichte. Die Story setzt viel auf Action und Humor, was sich in meinen Augen noch zu wenige deutsche Künstler zutrauen. Deshalb großes Lob an Mullana, welche die Geschichte zeichnete um Actionszenen zu üben. Gerne mehr davon!


Platz 8: "Remembering Gale" von Pushcart (self-publishing)

Remembering Gale ist die dickste self-publishing Mangareihe die ich kenne. Satte 240 Seiten dick - daran hat man lange zu lesen. Pushcart haben eine große Anzahl an Charakteren, deshalb gefällt mir der eher langsamere Einstieg in die Story sehr gut. Die Thematik Slice of life wird mit einigen Romance Elementen sehr schön unterstrichen. Dieses Jahr ist Band 2 erschienen und das Duo bemüht sich jährlich zur LBM ein neuen Band zu präsentieren. Band 3 dürfte also nächstes Jahr nicht mehr lange auf sich warten lassen. Obwohl die beiden jedes Jahr so viele Seiten zeichnen, leidet die Qualität des Manga keines Falls. Vor allem der Erzählstil ist positiv hervorzuheben. Ich bin neugierig darauf, was unsere Jungs im nächsten Band erwartet.


Platz 7: "Personal Paradise - Brave Brother 1.0" von Melanie Schober (Carlsen Verlag)

Personal Paradise ist wieder da und das schöner als je zuvor! Wenn man sich den ersten Personal Paradise Manga mal im Vergleich zu Brave Brother anschaut ist es unglaublich faszinierend wie sich Melanie Schober gesteigert hat. Sowas motiviert doch jeden Künstler.
Die Story spielt vor der eigentlichen PP-Reihe und zeigt wie Mike zu der Person geworden ist, die er in den späteren Manga ist. Das Paneling ist super, der Manga liest sich sehr angenehm. Und was ich an dieser stelle extra Anmerken muss ist die Verwendung der Rasterfolie und Schwarzflächen. Viele Manga werden von Rasterfolie überflutet und zu wenige Schwarzflächen genutzt. Melanie Schober macht für mich persönlich die perfekte Mischung. Ich bin gespannt auf Band 2!



Platz 6: "Morgens Mittags Abends" von nayght-tsuki (self-publishing)

Die süßeste Versuchung seit es deutsche Manga gibt. Ja ich gebe zu: Ich fangirle Isa und Elias schon sehr! MMA ist eine so eine schön erzählte Romantik Story. Und in Band 4 gab es für mich einen persönlichen kleinen Freudensprung, da nayght-tsuki ihre Figuren auch einfach perfekt in Szene setzen kann. Die Zeichnungen sind auch auf einem sehr hohen Niveau und wurden Seit Band 1 auch stetig besser. Ich kann jedenfalls Band 5 nicht abwarten und freue mich neues von den beiden zu lesen.



Platz 5: "Undead Messiah" von Gin Zarbo (Tokyopop Verlag)

Der Zeitpunkt des Release von Undead Messiah konnte besser wohl nicht sein, sind Zombie Geschichten derzeit ja total Angesagt, egal ob Movie, Serie oder Games. Warum nicht also auch einen Manga über die Zombieapokalypse zeichnen?
Was als self-publishing begonnen hat (Z.A.C) ist nun beim Tokyopop Verlag gelandet. Alleine das Cover macht unheimlich neugierig auf den Manga und er hat mich nicht enttäuscht. Die Zeichenqualität ist auch hier auf extrem hohen Niveau, ich mag vor allem das Charakterdesign der Figuren. Tim mit seiner Cap ist einfach stylisch und M-Kay habe ich sofort in mein Herz geschlossen, denn wer mich kennt weiß, dass ich nichts mehr liebe als rote Haare bei weiblichen Mangafiguren. Die Story bietet jedenfalls viel Drama und viel Action - gefällt mir!



Platz 4: "Kamo" von Ban Zarbo (Tokyopop Verlag)

Ich finde es ziemlich traurig, dass die Schweizer Zwillinge Gin und Ban Zarbo ständig in einen Topf geworfen werden. Teilweise werden sie bei solchen Top Listen auf einen Platz gestellt als ob sie keine Individuen wären. Ja sie sind Zwillinge, Ja sie haben beide einen Zeichenstil von sehr hoher Qualität und Ja ihre Debütmangas erscheinen praktisch parallel. Trotzdem sollte man ihre Werke getrennt betrachten. Mir fiel es schwer mich zwischen Kamo und Undead Messiah zu entscheiden, rein von der Qualität stehen diese sich wie bereits geschrieben in nichts nach. Allerdings hat mich die Thematik über die Geisterwelt ein klein wenig mehr angesprochen, weshalb Kamo hier die Nase vorne hat. Die Story fängt interessant an und nimmt auch schnell an Fahrt auf, was an dieser Stelle das optimale Tempo ist. Auch Ban Zarbo hat interessante Charaktere erschaffen, vor allem eine Figur wie Shokola hat hohen wiedererkennungswert.


Platz 3: "Mechanical Princess" von LIAN (self-publishing)

Und schon sind wir in den Top 3 angelangt. Mechanical Princess Band 1 war ursprünglich ein Spontankauf auf der LBM 2015 gewesen. Ich hatte ehrlich gesagt gar nicht so hohe Erwartungen und wurde dann sehr positiv überrascht. Lian hat einen zauberhaften Zeichenstil und wirklich ein Universum geschaffen, das mich brennend interessiert. Ich würde vermutlich jede Side-Story in diesem Universum lesen, einfach weil LIAN diese so überzeugend rüberbringt. Der zweite Band wertet wieder mit viel Action auf, es gab eine Zeit in der ich das Gefühl hatte, dass die deutsche Mangaszene nur noch zu einen Genre fähig ist. Was die Szene aber derzeit ablegt ist unglaublich erfreulich, ich denke so viel Vielfalt gab es lange nicht mehr. Mangas wie Mechanical Princess steuern dazu bei. Band 3 des Steampunk-Action-Romantik Mangas ist derzeit in Arbeit.


Platz 2: "Goldfisch" von Nana Yaa (Tokyopop Verlag)

Ich denke jeder gibt mir Recht, dass kein deutscher Mangakünstler so produktiv ist wie Nana Yaa. Unglaublich was sie schon an Mangas gezeichnet hat. So viele Geschichten in so vielen Genres. Das schafft nicht jeder und das macht sie für mich persönlich zur Königin des Mangazeichnens.
Mein absoluter Liebling unter den deutschen Mangas stammt aus ihrer Feder und heißt "Patina". Leider ging die Geschichte nie über Band 2 hinaus. Yaa widmete sich anderen Projekten, was mich ein wenig traurig stimmte. Als dann Goldfisch angekündigt wurde hatte ich sehr große Hoffnungen und Erwartungen in den Manga, ob er mir denn das Feeling eines Patinas geben könnte. Schlussendlich ist Patina für mich zwar immer noch besser aber Goldfisch weiß mit Witz und Charme zu überzeugen. Band 2 hat einen fiesen Cliffhanger, weshalb ich auch schon sehr auf Band 3 heiß bin.


Platz 1: "Grün & Gold" von Lisa Brenner (self-publishing)

Slice of life auf Platz 1? Dabei bin ich doch so ein Fantasy/Action Fan, das normalerweise Goldfisch Platz 1 belegt hätte. Aber was soll ich sagen, Grün & Gold hat auf ganzer Linie überzeugt. In vollfarbigen wunderschönen Bildern präsentiert uns Lisa Brenner das Leben von Piet & Co am Internat. Einen Haufen Bonusseiten gibt es am Schluss dazu. Ich kann euch nicht sagen was mich genau an der Story fesselt, aber sie tut es. Ich habe alle meine 2017er Releases rausgesucht und als ich Grün & Gold in der Hand hatte wusste ich schon, das ist dieses Jahr meine Nummer 1! Reinschauen lohnt sich. Der Zeichenstil hat einen sehr hohen wiedererkennungswert und vor allem die Emotionen stellt die Künstlerin sehr gut dar.


Was sind eure Top Titel? Kennt ihr noch gute deutsche Manga die ihr mir Empfehlen könnt? Ich freue mich immer darauf neue Künstler zu entdecken. Und über die Weihnachtszeit hätte ich ein wenig Zeit zu lesen. :)

Eure Aveleira













  • Comments(0)//blog.aveleira.com/#post0